Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 04.08.2020



Rasse: Mischling
Geboren: Oktober 2016
Geschlecht: Rüde, kastriert
Größe: ca. 70 Zentimeter, ca. 35 Kilogramm
Besonderheit: Quatschkopf mit meterlangen Beinen
Aufnahmegrund: Wiederaufnahme
Im Tierheim seit: 29.07.2020
Paten: Mareike F.

Wer auch immer für die Verteilung von Proportionen zuständig war, hat sich bei Cooper ganz offensichtlich einen Spaß erlaubt: Seine breite, tiefsitzende Brust trägt er auf ewig langen Beinen durch die Welt, wobei sein Kopf und insbesondere seine Augen vergleichsweise winzig wirken.

Good News: Die Propellerrotationen erscheinen angemessen und wenn er sich freut, wirbelt seine Rute zuverlässig kreisförmig und in Lichtgeschwindigkeit.

Sein individueller Körperbau hat allerdings wenig damit zu tun, dass Cooper heute wieder ein Zimmer im Tierheim bewohnt. Der große Junge kam wie viele andere auch als Junghund zu uns. Cooper wurde etwa im Oktober 2016 geboren und fand mit etwa vier Monaten sein erstes, vorübergehendes Zuhause. Keine sechs Monate später wurde er wegen Überforderung zurück ins Tierheim gebracht, um bald darauf noch einmal Glück zu haben.

Aus der zweiten Vermittlung kam Cooper nun nach über zwei Jahren erneut zurück ins Tierheim. Grund dafür sind mehrere Vorfälle während derer Cooper den Berichten zufolge auch gebissen hat. Betroffen war demnach ausschließlich Besuch, gegenüber seiner Familie war er stets loyal.

Seit Ende Juli 2020 bewohnt er also wieder einen Zwinger bei uns, zeigt sich bis dato freundlich und kooperativ. Cooper kennt das kleine Hunde-1x1, läuft sehr lässig an der Leine, macht Sitz, Platz und gibt die Pfote. Seine Stelzen hat er zur Abkühlung bereits tief in die Weser gehalten. Er ist stubenrein und dankt seinen Pflegern ihre Arbeit, indem er sämtliche Einrichtungsgegenstände heile lässt.

Der schlaksige Kerl mit den Fröschli-Augen sucht kompetente Menschen, die nicht nur „schon immer Hunde hatten“, sondern tatsächlich auch „Hund können“. Die Auseinandersetzung mit der hündischen Körpersprache und Kommunikation ist deswegen ebenso Pflicht wie das Verständnis für Ruhezeiten und –zonen.



Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Land:
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)


Kontaktdaten:
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
Tierhafen
Wiesenfeld 4
34385 Bad Karlshafen

Telefon:
05672 / 92 16 39

Fax:


Zusatzinformationen:
Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

Montag, Dienstag und Feiertag geschlossen.



Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2020 by CoMedius - Business Solutions