Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht (Druckversion)

Erstellt am: 13.12.2019

Findus – unser Sorgenkind (VERMITTELT!)

Rasse: EKH
Geschlecht: Kater
Farbe: schwarz
Alter: 01.07.2013
Vorlieben: Freigang

Update: Erneuter Versuch... Findus kommt derzeit mit den anderen Katzen im Freigehege ganz gut klar... Fauchen ist erlaubt ;-) :-)

Update: Findus ist inzwischen schon richtig schmusig :-)

Findus - unser Sorgenkind
Findus ist ein großer stattlicher und hübscher schwarzer Kater. Er kam zu uns, weil sein Herrchen verzogen war und die Schwester mit Kindern ihn zunächst behalten wollte, dieses dann aber doch nicht möglich war. So nahm sein Schicksal seinen Lauf.

Findus ist unser Sorgenkind, weil er Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Er ließ sich leider nicht in unsere Gruppe im Freigehege integrieren, weil er andere Katzen mobbte und so musste er zurück in ein kleines Einzelgehege, wo er zurzeit lebt und alles andere als glücklich ist.
Gut arrangierte er sich dagegen gerade kürzlich mit einer kleineren, aber resoluten anderen Katzendame, die zeitweise im Raum neben ihm lebte und auch schon einmal zu ihm huschte. Sie verstand es „ihm die Leviten zu lesen“ und siehe da, sie wurde von ihm geduldet. Er saß dann da und ließ sie nicht nur in Ruhe, sondern schien Gefallen daran zu haben sie zu beobachten, zumal es endlich etwas Abwechslung in seinem Leben gab. Sie ist allerdings inzwischen vermittelt. Er hingegen muss weiterhin in Einzelhaft leben, was ihm natürlich alles andere als guttut und seine Verhaltensauffälligkeiten eher verschlimmert und eine positive Entwicklung unmöglich macht.

Menschen gegenüber unterscheidet er.
Einige wissen ihn zu nehmen und kommen gut mit ihm zurecht. Er ist dann lieb, lässt sich streicheln und zeigt sich schmusig.
Man muss nur wissen und merken, wann es reicht und das akzeptieren.
Anderen dagegen flößt er Angst ein, zumal er dann auch schon einmal zwickt und sich zuweilen leider auch ein wenig angriffslustig zeigt.
Ganz offensichtlich hat er schlechte Erfahrungen gemacht…
Und: Er ist in seinem jetzigen Alltag vollkommen unausgelastet.

Wir sorgen uns, dass er ein Leben in Einzelhaft verbringen muss. Dabei wünschen wir uns für ihn so sehr die Möglichkeit, positive Erfahrungen zu machen und ein Leben in Freiheit zu verbringen.
Wer weiß, welch positive Entwicklung dann hoffentlich auch er nehmen kann und wird?

Findus braucht Menschen mit Katzenerfahrung sowie Herz und Verstand. Menschen, die sich auf ihn einlassen und ihm eine echte Chance geben.

Kinder sollten nicht in seiner neuen Familie sein. Ideal wäre sicherlich ein großer Bereich, in dem er sich frei bewegen kann ohne sich mit anderen Katzen „anzulegen“.

Wir hoffen so inständig, dass auch er eine Perspektive bekommt.
Die hat er verdient!



Kontaktdaten:
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
Katzenhaus Luttertal
Luttertal 79
37075 Göttingen

Telefon:
0551/ 22 8 32

Fax:
0551/ 30 77 90 04

Zusatzinformationen:
Öffnungs- und Telefonzeiten:

Freitags
15:00 bis 17:00 Uhr
Samstags
11:00 bis 13:00 Uhr

Feiertags geschlossen.






(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2020 by CoMedius - Business Solutions