Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 08.09.2020

Wilma (7214)

Rasse: Doggen-Mix
Geboren: 06.11.2021
Geschlecht: Weiblich
Gewicht: 47 Kg
Schulterhöhe: ca. 72 cm


Wilma - liebenswertes Trampeltier sucht Menschen mit Rückgrat

Sie ist groß, sie ist laut, sie ist ungestüm und erobert reihenweise die Herzen der Menschen. Wilma ist eine temperamentvolle und stürmische Hündin, die zuverlässige Menschen sucht, welche die junge Hündin beim Erwachsenwerden unterstützen und sie souverän anleiten. Drei Vorbesitzer haben die Flinte bereits ins Korn geworfen und sich jeweils von Wilma getrennt. Zuletzt entledigte man sich ihr aus einer Kurzschlusshandlung heraus - wie man dem Tierheim im Nachhinein telefonisch mitteilte - indem man sie morgens vor Dienstbeginn am Eingangstor des Elisabethenhofs anband, den Impfpass in den Briefkasten warf und Wilma sich selbst überließ. Noch immer ist das Team bestürzt darüber, was Wilma alles erdulden musste seit sie am 06.11.2021 geboren wurde.

Als sie ins Tierheim kam, hatte Wilma jeder Halt gefehlt; sie schien einsam und verloren in der Welt. Ihr fehlte jegliche Führung, aber den Glauben an Menschen hat sie sich bewahrt; zumindest lässt sie sich gerne auf kompetente Menschen und deren Händling ein. Im Elisabethenhof wurde eine umfassende Charaktereinschätzung vorgenommen, Wilma wurde in unterschiedlichen Situationen und in fremder Umgebung angeschaut, so dass man sich ein gutes Bild von ihr machen konnte und man weiß, was sie braucht.

Wilma zeigt tendenzielles Kontrollverhalten und kann, wenn man sie lässt, recht vereinnahmend ihren Menschen gegenüber sein. Sie kann das Alleinebleiben schlecht ertragen, macht hier ihrem Frust lautstark Luft und schien bei den Vorbesitzern auch Dinge zerstört zu haben. Daran lässt sich aber gut mit ihr arbeiten, wenn man die nötige Ruhe, Gelassenheit und auch Know-how mitbringt.

Umweltreize, Fußgänger und Radfahrer nimmt sie aufmerksam war, sollte hier aber keine Zuständigkeit entwickeln. Eine so junge Hündin muss lernen, dass der Mensch sich um das System kümmern kann. Lässt man Halbstarke in die Verantwortung, hat man mit den Erwachsenen im Zweifelsfall echte Probleme. Im Freilauf ist Wilma mit Rüden sozialkompetent und konfliktfähig, an der Leine, glaubt sie, Artgenossen anpöbeln zu müssen, wenn man sie lässt. Daran und an entsprechender Leinenführigkeit wird im Tierheim bereits gearbeitet, aber zukünftige Halter sollten dringend weiter dran bleiben, da Wilma sehr wohl weiß, wie groß sie ist und wieviel Kraft sie hat.

Körperliche und mentale Standfestigkeit sind für ihre Hundeführer Pflicht. Zwar ist sie mit 47 Kilo recht leicht für einen Doggenmix, aber mit ihrem Allradantrieb erreicht sie ordentliche PS, wenn sie will. Dem muss man gewachsen sein, gerade in der Eingewöhnungsphase, in der man den Hund, sein Verhalten und auch sich selbst ja erst mal richtig kennenlernt.

Wilma ist sehr interessiert an Geruchsreizen und zeigt sich in neuer Umgebung erkundungsfreudig. Sie weist jagdliche Tendenzen auf und scheint in ihrer Vergangenheit leider mit Bälle werfen in Kontakt gekommen zu sein, wovon die Tierheimmitarbeiter zukünftigen Haltern dringend abraten, da es dazu führen könnte, Beutefangverhalten zu legitimieren bzw zu verstärken. Im Tierheim wird sie unter anderem mit Mantrailing beschäftigt, was sie auslastet und worin sie sich recht talentiert zeigt.

Die „kleine Maus“ ist aktuell in einer „besonderen“ entwicklungspsychologischen und hormonellen Phase, sprich pubertär, da braucht es Menschen mit Sinn und Verstand, die mit sich, dem Hund und ihrer Umwelt klar sind. Wilma erneut ohne Grenzen, Halt und wohlwollende Führung allein da stehen zu lassen, würde diese besondere Hündin kaputt machen. Zu oft wurde sie von Menschen enttäuscht und sich selbst überlassen. Sie bringt unglaublich viel Potenzial mit, das man erkennen und fördern muss; eine wunderbare klare und gut lesbare Kommunikation gehört zu ihren absoluten Stärken.

Wilma will gemocht werden, am Leben teilhaben und endlich ankommen dürfen. Sie ist bei ihren Bezugspersonen sehr verschmust, sucht Nähe und zeigt sich anlehnungsbedürftig, genießt gemeinsame ruhige Momente. Aber auch für Action und Tempo ist sie zu haben, da sie sich noch nicht immer komplett im Griff, macht jedoch große Fortschritte.

Fremden gegenüber ist Wilma reserviert; ihr steht das Entsetzen förmlich ins Gesicht geschrieben, wenn man die hündische Etikette nicht beachtet und sie als fremder Mensch direkt anfasst. Es ist ihr gutes Recht auf entsprechende Umgangsformen zu bestehen. Von kleinen Kindern möchte sie nichts wissen, diese sollten somit auch nicht im potenziellen neuen Heim sein.

Wilma zeigt keine gesundheitlichen Auffälligkeiten bis auf ihre stark hängenden Lieder. Bisher hat sie im Tierheim damit keine Probleme, jedoch kann ein chirurgischer Eingriff in der Zukunft hier für Erleichterung sorgen. Die Augen werden engmaschig tierärztlich kontrolliert; sollte hier Handlungsbedarf notwendig werden, wird das Tierheim selbstverständlich dementsprechend handeln.

Für Wilma wünschen sich die Tierheimmitarbeiter ein Zuhause in ländlicher Umgebung bei zwei Erwachsenen (ggf mit jugendlichem Kind), die Hundeerfahrung haben und (falls nötig) die Konsultation eines Trainers nicht scheuen. In ein Mehrfamilienhaus wird sie nicht vermittelt; da sie sicherlich noch hin wieder recht laut werden kann situativ, wäre es unklug von der Gunst Dritter abhängig zu sein. Ein souveräner kastrierter Rüde kann durchaus ein Gewinn für sie sein bei Sympathie, ist aber kein Muss; zu einer vorhandenen Hündin wird sie nicht vermittelt.
Interessierte müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie Wilma ein stabiles System bieten müssen und das Tierheim sehr wohl überlegt vermitteln wird. Was jetzt kommt, muss für immer sein. Die wunderbare Wilma hat es weder verdient noch kann sie es ertragen, einmal mehr ein Versprechen zu bekommen, das wieder gebrochen wird.



Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Land:
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)


Kontaktdaten:
bmt Tierheim Elisabethenhof
Siedlerstr. 2
61203 Reichelsheim Dorn-Assenheim

Telefon:
06035-9611-0

Fax:
06035-961118

Zusatzinformationen:
Tierheim Öffnungszeiten:

Mo/Mi/Do/Fr 15-17 Uhr
Sa 14-17 Uhr

Dienstags, Sonn- und Feiertage geschlossen




Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2024 by CoMedius - Business Solutions