Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 15.03.2021

Bummel

Ein blinder Hund , ohne Zuhause , ohne eigenen Menschen ohne vertrautes Umfeld .... ein Leben in Dunkelheit , in großer Unsicherheit und in Angst .

Bummel muss jeden Tag Mut beweisen , sich dem Leben anvertrauen , sich nicht einfach hinzulegen , aufzugeben , immer wieder Hoffnung haben das doch eines Tages alles gut wird .
Das das Leben kein Kampf mehr ist , das Leben friedlich , freundlich und gut zu ihm ist .... das es hell wird , im Herzen wenn er auch nie wieder Helligkeit sehen wird .

Wir haben Bummel bewusst aus Rumänien geholt , dort stolperte er den ganzen Tag haltlos zwischen so vielen Hunden umher , völlig verzweifelt .

Der Transport hier her muss für Bummel der blanke Horror gewesen sein , wusste er doch nicht das sein Leben eine Wandlung nehmen wird .

Aber auch hier musste er sich komplett umstellen , das ist für sehene Hunde schon ein riesen Schritt .

Für einen blinden Hund eine unfassbar schwere Umstellung und dennoch wacht Bummel jeden Tag mutig und gut gelaunt auf und stampft ins Leben .

Bummel stösst sich natürlich immer wieder an Türen, Zäunen , Gegenständen dann scheint er zu fluchen als würde er sich über seine Schusseligkeit ärgern .

Das heisst immer wenn er anstösst knurrt er , denn erst einmal fühlt er sich bedroht und ist sehr verunsichert .

Das muss man richtig einordnen und nicht auf sich selbst beziehen .

Bummel freut sich unbändig wenn er seinen Menschen " gefunden " hat und sich an den Beinen anlehnen darf .

Er läuft wesentlich sicherer wenn er an der Leine ist , weil er sich dann wirklich geführt fühlt .

Er ist kein Hund der langsam durchs Leben schleicht , dazu ist er zu jung , er möchte laufen und nicht als Invalide behandelt werden .

Dennoch braucht er immer Schutz und Aufsicht in fremder Umgebung .
Er orentiert sich sehr an seinen Menschen und an der Stimme , so braucht er viel Ansprache und Führung durch Stimme .

Keinesfalls darf man ihn anfassen ohne ihn anzusprechen , da erschrickt er sich füchterlich und schnappt in die Luft .

Bummel sollte Einzelhund sein , denn andere Hunde scheint er zwar grundsätzlich zu mögen , aber hier verunsichert ihn einfach seine Blindheit , da er andere Hunde nicht einschätzen kann .

Bummel ist ein behinderter Hund und das Leben mit ihm ist nicht ganz einfach .

Er braucht unbedingt Haus und Garten , denn er bewegt sich auch ganz gerne mal ohne Leine , muss aber die Gelegenheit haben sein Revier genau kennenzulernen .

Ebenso sollte in seinem Wohnfeld nicht ständig neue Veränderungen erfolgen , das heisst Möbe umstellen etc .

Bummel kann sich seine Umgebung gut merken und nach einigen Tagen kann er sich gut orientieren ohne anzustossen .

Er kann gut ein paar Stunden alleine bleiben , schläft gerne und braucht diese Erholung auch in seinem vertrauten Körbchen .

Er liebt gutes Essen und Kauknochen , aber am meisten genießt er es wenn sein Mensch bei ihm ist und ihn streichelt und mit ihm erzählt .

Bummel braucht

-empathische Menschen mit Hunde Verstand , Mut und Ausdauer

- Haus und Garten , ebenerdig

- ein ruhiges Zuhause , ohne Kinder
evtl Katzen möglich

Menschen ohne Ansprüche mit viel Zeit und Wohlwollen

Es wird sehr schwer sein , Menschen zu finden die einen behinderten Hund aufnehmen werden .
Die bereit sind sich erst einmal völlig auf Bummel einzustellen und Umstände auf sich zu nehmen .

Aber Bummel ist die viele Mühe wert , denn am Ende des schweren Weges steht das Glück .... das blinde Vertrauen , eine Symbiose mit einem besonderen Hund und der Gewissheit das man mit der Adoption von Bummel die Welt ein winziges Stück besser gemacht hat .

Das man eine kleine Welt gerettet hat , Bummels Welt und das Liebe jede Dunkelheit erhellen kann .

Bummel wird erst einmal nichts für seine Menschen tun , sondern sein Mensch muss alles für ihn tun .
Vorbehaltlos , ohne zu fragen , was hab ich davon , was bringt mir das ?

Wo ist dieser besondere Mensch ? der einfach gibt ...... ? Ein Zuhause , Liebe , Vertrauen , Halt ?


Wer bringt das Licht in Bummels dunkle Welt ?



Paten von Bummel sind...

Renate Wieland
Jasmin Richter
Sabine Wolff
Kerstin Jekel
Petra Schmitt
Heike Jüchtzer
Heike Lipperson
Martina Roelofs
Tanja Kohnen
Elisabeth Nadler-Krekeler
Stefanie Becker

Wir danken von Herzen für die Unterstützung!

Ihr Tierheim-Team



Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Land:
Mailadresse:*
Telefon:
Ihr Text:


  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)


Kontaktdaten:
Tierschutzverein Koblenz u. Umgebung e.V.
Tierheim Koblenz
Zaunheimer Str. 26
56072 Koblenz

Telefon:
0261-40638-0

Fax:
0261-40638-38

Zusatzinformationen:




Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2021 by CoMedius - Business Solutions