Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 02.08.2022



Alle sollen möglichst bald ausziehen können, doch für den Schäferhund-Rüden ist es ganz besonders wichtig, dass er möglichst schnell ein Zuhause findet. Im Tierheim ist er, und das ist nicht übertrieben und hat nichts mit "auf die Tränendrüsen drücken" zu tun, sehr, sehr unglücklich. Er dreht sich zwischendurch im Kreis, ist ausgesprochen ruhelos und sucht nach menschlichem Kontakt. Doch im Tierheim ist er einer von vielen.
Porhisa ist eng mit seinen Bezugspersonen und absolut loyal. Nach kurzer Zeit hat er Vertrauen aufgebaut.
Sein Name ist ein Stück weit Programm: Er verhält sich abschirmend, wenn er nicht klar geführt wird. Dann steht er vor "seinem“ Menschen und hat das Umfeld im Blick. Wer sich nähert, wird erst einmal verbellt (wenn man ihn lässt). Porhisa warnt sehr viel an. Es muss schon eine Menge passieren, damit er gegenüber Menschen vehementer wird.
Er gerät schnell in Frust, wenn er ein Ziel vor Augen hat und dieses nicht erreichen kann. Das ist nicht zu überhören, denn er wird laut, und er wird unter Umständen ungehalten, wenn man ihn begrenzt bzw. einschränkt.
Gegenüber Hunden verhält er sich oftmals kontrollierend und versucht, diese einzuschränken. Je enger er mit seinen Bezugspersonen ist, desto eher zeigt er sich auch hier vereinnahmend und möchte verhindern, dass sich andere Hunde nähern. Er sollte daher unbedingt im Auge behalten werden und er braucht einen Rahmen, damit er Artgenossen gegenüber nicht zu stark wird.

Wir wissen übrigens nicht, ob Porhisa allein bleiben kann. Bei einer Vermittlung sollte das sicherlich von Anbeginn geübt werden, damit es zur Gewohnheit wird und er sich nicht mehr und mehr zur Klette entwickelt.

Er kennt und trägt ohne Probleme einen Maulkorb. Situativ sollte dieser, vor allem in der Anfangszeit, zum Einsatz kommen.

Seine Hüfte ist leider nicht gut. Das sollte in Hinblick auf eventuelle sportliche Aktionen beachtet werden. Das Wasserlaufband ist ihm vertraut und kann unterstützend zum Einsatz kommen.

Porhisa ist für jemanden mit Erfahrung bzw. mit der Bereitschaft, Unterstützung hinzuzuziehen, absolut händelbar. Wir sind für Interessent*innen da und stehen mit Rat und Tat zur Seite.



Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)


Kontaktdaten:
Tierschutzverein Viernheim u.U. e.V.
Alte Mannheimer Str. 4
68519 Viernheim

Telefon:
06204-21 05

Fax:
06204-60 83 62

Zusatzinformationen:
Öffnungszeiten:

Nur nach Terminvereinbarung



Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2022 by CoMedius - Business Solutions